Aktuelles

Feriengestaltung im Hort

Hier sind unsere Großen gefragt. Mit Beginn der Herbstferien begann für die Hortkinder der Kurs für die „Rettungszwerge“ unter der Leitung von Trainerin Karina Bohn vom Lehrinstitut Bohn. Die Kinder konnten ihr Wissen darüber auffrischen, was genau bei einem Unfall zu tun ist. Sie übten das Absetzen eines Notrufes genauso wie das Ansprechen eines Verletzten bis hin zu ersten Hilfeleistungen am Unfallort. Ganz realistisch haben wir einige Szenen von Verletzungen nachgestellt (mit blutigen Wunden, Knochenbrüchen…) und auch die stabile Seitenlage geübt. Aber auch, was zu tun ist, wenn jemand aufgrund seiner Verletzungen einen Schockzustand hat und vieles mehr.  Das waren 3 sehr interessante und lehrreiche Tage. Doch damit war es noch nicht genug, denn danach gab es plötzlich im Haus „Stürze und schlimme Verletzungen bei Kindern und Erzieherinnen“.  So eine Aufregung: beim Frühstück fiel ein Mädchen vom Stuhl und schlug sich den Kopf auf und unsere Leiterin hat sich mit der Schere in den Arm gestochen. All diese Verletzungen mussten schnellstmöglich fachgerecht versorgt und die Verletzten beruhigt werden, bis der Rettungswagen eintrifft. Gut, dass alle Kinder in den Trainingsstunden so gut aufgepasst haben und ihr Gelerntes richtig gut anwenden konnten. Respekt!

 

 

    

 

 

 

 

 

 

09. Oktober 2020

Auf den Spuren von Feen, Elfen und der „weißen Frau“

Um mal wieder miteinander ins Gespräch zu kommen und gemeinsam ein wenig Zeit zu verbringen (wenn auch mit Abstand) zog es uns zu einer Wanderung auf den „Feensteig“. Pünktlich mit uns kam auch der Regen in Weberstedt an. Aber unerschütterlich wie wir sind, haben wir es doch gewagt: mit Matschkleidung, Gummistiefeln und Regenschirm.

Durch den Regen hat der ganze Wald wunderschön nach frischen Pflanzen und Pilzen geduftet, die Regentropfen haben auf die Blätter getrommelt und die Kinder waren emsig am Pfützenspringen. Aber es gab auch ganz mystische Momente. So trafen wir gleich an der ersten Station – der Schatzkiste – eine Frau, die ganz weiß angezogen war: weiße Jacke, weiße Hose und weiße Schuhe. Das war eine „weiße Frau“. Diese „weiße Frau“ hat uns angelächelt und erzählt, dass sie weiß, dass wir aus Ballhausen kommen. Wir waren sprachlos, schließlich kannten wir sie ja garnicht.  Woher wusste sie das? Sie sagte uns, sie weiß das vom Regenbogen und von ihrer Glaskugel, die sie befragt hat. Das war dann schon ganz schön unheimlich.

Danach hat sie uns noch auf einen Zauberbaum aufmerksam gemacht, der an der 2. Station steht.Und tatsächlich: dieser Baum hat etwas gemacht, was ein Baum nicht tun sollte und auch garnicht kann. Er hat Schaum gesprudelt. Wirklich!  Er konnte es immer wieder. Was für ein verrückter Zauberwald.

Trotz Regen haben wir alles ausprobiert: den Jungbrunnen, den Gang durch`s Labyrinth und zum Abschluss haben wir noch gepicknickt.

Pünktlich zum Ende der Wanderung ließ auch der Regen nach 🙂 Diese Wanderung war total verrückt, mysteriös, nass …..  aber schön.

 

24. September   –  Herbstzeit ist Kartoffel-Ernte- Zeit

…und wir waren auf dem Feld von Felix`Oma eingeladen, um tüchtig mitzuhelfen.

Eine ganze Reihe Kartoffeln hat sie reserviert – nur für uns! Es war richtig spannend,

weil wir nie wussten, wie viele Kartoffeln an einer Pflanze hängen.

Es gab kleine Kartoffeln, große und ganz große und jeder von uns hatte seine eigene Ernte.  Wir durften sie wirklich behalten.

Vielen Dank Oma Kerstin, dass Sie den Mut hatten, so viele kleine Füßchen auf Ihren Kartoffelacker zu lassen. Es war wunderbar.

Als nächstes werden wir die Kartoffeln auf vielfältige Art zubereiten und kosten.

 

Während unsere größeren Kinder Kartoffeln ernten, sind die Kleinsten unter 3 Jahre mit der Feuerwehr unterwegs.

Das Feuerwehrauto holt unsere Jüngsten direkt vom Kindergarten ab und nimmt sie mit ins Feuerwehrgerätehaus. Dort sehen sie das ganz große Einsatzfahrzeug und Feuerwehrmann Lars zeigt ihnen die Schläuche, die Werkzeuge und natürlich seine Ausrüstung. Danach haben alle Kinder geholfen, die „verletzte Antje“ zu bergen. Was für eine Aufregung!!! Die Emotionen unserer Jüngsten gingen von purem Übermut, über Aufregung, Vorfreude bis hin zu leichten Angstgefühlen, die die Erzieherinnen aber zum Glück schnell vertreiben konnten, da bei allen Kindern die Neugier einen ganz großen Platz einnahm. Was für ein spannender Vormittag, hoffentlich können die Kleinen heute gut schlafen 😉 und wenn, dann träumen sie sicher von der Feuerwehr. Tatütata….          

 

Mittwoch, 16. September 2020 bei strahlendem Sonnenschein

Wir sagen Danke an unsere liebe und langjährige Erzieherin und Mitarbeiterin Renate 🙂

Nun ist es soweit. Heute war deine offizielle Verabschiedung – durch Corona leider bis jetzt verschoben – aus deiner Zeit bei uns im Kindergarten.

45 Jahre lang hast du, die dir anvertrauten Kinder, getröstet, mit ihnen gespielt und gelacht und sie auf ihren Eintritt ins Leben vorbereitet.

Heute haben wir dir ein kleines Stück der Liebe, die du uns geschenkt hast, an dich zurückgeben können.

 

Liebe Renate:

Danke für die schöne Zeit –                                                                                                                                   

für deine Gelassenheit,

für deine Nerven, deine Ruh`,

die du bewahrt hast immerzu.

 

Für Trostpflaster und Zauberpusten,

für Kommendürfen auch mit Hust

für´s Trocknen auch so mancher Tränen

woll´n wir heut unsern Dank erwähnen.

 

Fürs Basteln um die Weihnachtszeit,

für Spiele, Lieder, Heiterkeit.

Auch für`s Aufweisen von Schranken

wollen wir dir heute danken.

 

Für Lob beim Schuhe selber binden,

für´s Regenjacke – Wiederfinden.

Dafür, dass du allzeit bereit –

gebührt dir unsre Dankbarkeit.

 

Alles Gute für dich – von deinen Kindern, dem Elternbeirat, den Eltern und den Erzieherinnen von deinem „Spielhaus“

 

 

Wichtige Mitteilung!

Ab dem 31.08.2020 gehen wir in den normalen Regelbetrieb über ( es gilt der Stufenplan des Thür. Ministeriums für Bildung und Sport vom 23.07.2020) Dies bedeutet, wir haben dann wieder regulär von 6-17.00 Uhr für alle Kinder geöffnet.

Was es noch für Veränderungen mit dem Eintritt in den Regelbetrieb gibt, entnehmen Sie bitte unserem Elternbrief vom 27.08.2020.

Ihr „Spielhaus“-Team

 

Ab in den Sommer 😊

Die Sonne lockt uns täglich nach draußen und wir folgen diesem Ruf nur zu gern, um im Freien umherzutollen, zu spielen, zu tanzen oder zu entspannen.  Ihre Kinder mussten so lange auf ihre Freunde verzichten, dass sie es nun sehr genießen viele Dinge, die ihnen Spaß machen, wieder gemeinsam zu tun. Auch wenn wir noch einige Einschränkungen zu beachten haben, Ihre Kinder machen aus dieser Situation eine gute Situation, indem sie Neues ausprobieren, sich auf spannende und interessante Dinge einlassen und auch mal andere Orte als den Kindergarten intensiv nutzen. Sie haben Freude an diesen Ausflügen, die fast immer mit einem Picknick verbunden sind. Es ist schön für uns Erzieherinnen, wenn wir die Kinder unserer Einrichtung so glücklich und entspannt sehen.   Anbei ein paar Fotos von unseren Ausflügen…

 

19.06.2020 – Aktuelles zum Umgang mit der Corona-Pandemie in Kindertagesstätten

Sehr geehrte Eltern,
wir möchten Ihnen zu Ihrer Information die aktuellen Handreichungen des TMBJS und TMASGFF mit Stand 15. Juni 2020 zukommen lassen. Unter dem Link: Handreichung Kita –Hygiene – Corona Hygiene in der Kindertagesbetreuung im Kontext der Corona-Pandemie vom 15.06.2020, können Sie die aktualisierte Fassung der Landesregierung zum Umgang mit der Corona-Pandemie in der Kindertagesbetreuung nachlesen.

 

Schön, dass ihr wieder da seid 😊

Und der Auftakt in eure Kindergarten- und Hortwelt ist dann gleich der Kindertag am Dienstag, den 02. Juni – wie passend.

Daher lasst uns diesen Tag so feiern, wie ihr ihn euch wünscht und vorstellt. Gemeinsam mit euren Erzieherinnen habt ihr beraten und das sind die Ergebnisse:

Die Kinder unter 3 Jahren werden von Luisa und Antje ein kleines Puppentheater-Stück sehen. Eine niedliche Geschichte für unsere Kleinsten.

Alle Kinder von 3-5 Jahren möchten mit Rijana und Yvonne auf den Feuerwehrspielplatz gehen und dort nach Herzenslust umhertollen.

Unsere VSK haben mit Andrea und unserer neuen Kollegin Luisa folgendes vor: sie gehen in den Park und zum Teich, machen dort ein Picknick, singen, spielen und stellen Luisa ihre Lieblingsorte vor. (PS: unsere neue Kollegin wird sich an der Infowand im Eingangsbereich für alle Eltern vorstellen)

Die Hortkinder haben mit Evi einen Kinonachmittag mit dem Film „Ice Age“ und natürlich selbstgemachtem Popcorn geplant. Das „Kino“ findet im Dachgeschoss statt.

Zum Mittagessen gibt es für alle Kinder (außer den Kleinsten) traditionell Pizza.

Es ist unser erstes Fest nach so langer Zeit, welches ihr mit euren Freunden zusammen feiern dürft – wenn auch nur in den Stammgruppen. Aber das wird toll, versprochen.

Am Nachmittag gibt es beim Abholen für jedes Kind noch eine kleine Überraschung.

 

 

20.05.2020 – Unser gemeinsamer Fahrplan ab Montag, den 25.05.2020

Liebe Spielhaus-Eltern,

hier noch einmal ein kurzer Fahrplan, damit ab Montag, den 25.05.2020 ein angenehmer Einstieg für alle Kinder gewährleistet werden kann:

Wir wissen, dass diese Maßnahmen sehr umfangreich sind.

Da wir allen Kindern und ihren Eltern gleichzeitig die Möglichkeit zum Einstieg ermöglichen wollen, müssen wir uns stark an diese Vorgaben halten und hoffen sehr auf Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Genau wie für Sie ist auch für uns diese Situation eine neue Situation. Auch wir müssen probieren, was am besten klappt und für uns passt. Da kann auch mal was schiefgehen oder neu geplant werden müssen. Es wird nicht alles gleich reibungslos ablaufen. Geben Sie uns die Chance einen Rhythmus und Ablauf zu finden und Möglichkeiten auszuprobieren, die mit all den Hygienemaßnahmen zu vereinbaren sind. Dies schaffen wir nur mit Ihrer Hilfe.

Darum lassen Sie es uns gemeinsam angehen.

Auch wenn es am Montagmorgen zum Stau vor dem Kindergarten kommen wird, blicken wir freudig diesem Wiedersehen entgegen. Mit ein wenig Rücksichtnahme werden wir es schaffen, uns gut einzutakten und unseren Bringe-Rhythmus zu finden.

Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen mit Ihren Kindern und Ihnen.

Das „Spielhaus-Team“

20.05.2020 – In welchem Raum ist mein Kind?

15.05.2020 – Das Warten hat ein Ende…

sicher haben Sie alle in den Medien verfolgt, dass die Thüringer Landesregierung eine schrittweise Öffnung der Kindertagesstätten anstrebt.

Ich darf Ihnen mitteilen, dass wir ab dem 25.05.2020 den Übergang von der Notbetreuung zum eingeschränkten Regelbetrieb vollziehen dürfen.

Eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet, dass jedem Kind im Monat tageweise eine Betreuung in der Kita zusteht (also nicht zwangsläufig eine vollumfängliche Betreuung). Dieser eingeschränkte Regelbetrieb ist an das Hygienekonzept des TMBJS und TMAGSFF vom 13.05.2020 gebunden, welches beständige Gruppen – sowohl in der Zusammensetzung der Kinder als auch des Personals – fordert. Jede dieser Gruppen bekommt einen festen Gruppenraum zugewiesen (Kinderrestaurant, Waschraum und Garderobe werden gestaffelt aufgesucht).

Auf diesen Grundlagen aufbauend haben wir ein Konzept erarbeitet, bei dem uns ganz wichtig war, dass wir allen Kindern und auch Ihnen als Eltern bestmöglich entgegenkommen.

Die Betreuung ab o.g. Datum wird folgendermaßen aussehen:

Auch im Außengelände wird es Abgrenzungen geben.

Wir möchten Sie als Eltern bitten, beim Betreten unserer Einrichtung einen Mund-/Nasenschutz zu tragen und die Bring- und Abholphasen so kurz wie möglich zu gestalten. Des Weiteren bitten wir Sie, dass Sie Ihrem Kind kein Spielzeugvon zu Hause mitgeben.

Die Öffnungszeiten während des eingeschränkten Regelbetriebes werden von 7.00 – 16.00 Uhr sein.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf ein neues Stückchen Normalität.

Ihr „Spielhaus-Team“

PS: Sollten Sie Fragen zu einem der oben angeführten Punkte haben, dann kontaktieren Sie bitte uns oder den Elternbeirat.

12.05.2020 – Neue Anregungen

Liebe Kinder, liebe Familien,

in der nächsten Zeit soll sich bei uns alles um „Schnecken“ drehen.

Alle Ideen rund um dieses Thema haben wir wieder für euch zusammengestellt, damit ihr auch zuhause alles mitmachen könnt.

Neben Wissenswertem über diese Tierchen, die den ganzen Tag ihr Haus mit sich herum tragen, sind auch Reime, Fingerspiele und Bastelideen dabei. Schaut doch einfach mal rein.

Unser Elternbeirat wird morgen die Anregungen an euch weiterleiten. Also seid gespannt und viieeeeel Spaß mit der kleinen Schnecke.

Bleibt gesund

eure Erzieher aus dem „Spielhaus“

 

07. Mai 2020 – Vorschulkinder aufgepasst!

Liebe Vorschulkinder,

leider können wir uns nicht sehen, miteinander spielen oder unseren Vorschultreff durchführen. Dabei rückt euer Schulstart immer näher. Damit ihr euch trotzdem gut auf die Schule vorbereiten könnt, habe ich für euch an unseren Zaun ein „Wochen-Lernpaket“ ausgehängt. Darin sind tolle Aufgaben, die euch auf den Schulbeginn vorbereiten können. Jeden Freitag kommen neue Aufgaben und Lerninhalte für euch dazu. Kommt einfach vorbei und holt sie euch ab.

Seid lieb gegrüßt eure Rijana

 

07. Mai 2020 – Die Abenteuer des kleinen Erzählwichtels

29. April 2020 – „Meilensteine“

Liebe Kinder, Liebe Eltern

Am Montagmorgen gab es eine Überraschung für uns hier im Kindergarten. Eine sehr schöne Überraschung, von der wir euch gern erzählen möchten:

Vor unserem Gartenzaun mit euren gemalten Bildern und Grüßen lagen viele buntbemalte Steine. Alles kleine Kunstwerke, denn jeder sieht anders aus.

Merle und Melody haben die Idee in unseren Kindergarten gebracht. Sie vermissen – wie viele von euch sicherlich auch – ihre Freunde und Spielkameraden und die gemeinsame Zeit hier bei uns im Kindergarten. Als Zeichen, dass sie alles ganz schrecklich vermissen und ganz oft an euch und uns denken, legten sie die ersten bemalten Steine vor unseren Zaun. Ihre Mama teilte diese großartige Idee anderen Eltern mit und nun ist unsere bunte Steine-Schlange schon tüchtig gewachsen. Mal schauen, ob sie länger wird 😉

Wir sagen Danke

….für diese tolle Idee

….für eure Beteiligung

…dafür, dass ihr an uns denkt und wir so mit euch in dieser besonderen Zeit verbunden sein können.

Vielleicht haben ja noch viel mehr Kinder Lust, sich an dieser tollen Aktion zu beteiligen. Wir sind gespannt, wie lang die  Steine-Schlange werden kann und wie kreativ ihr beim Gestalten der Steine seid.

 

 

 Liebe Eltern,

aufgrund der Anordnungen vom 15. April 2020, der weiterhin anhaltenden Kontaktregelungen und des Verbotes für größere Veranstaltungen bis zum 31. August 2020 müssen wir leider folgende Veranstaltungen absagen:

21. – 23. April 2020               Oma- Opa- Nachmittage der Kita-kinder   

            20. Mai 2020               Familienpicknick

           06.Juni 2020                Priorats-Sommerfest

 

 

Wie wir den Abschluss unserer diesjährigen Vorschulkinder gestalten bzw. feiern, werden wir noch besprechen, ebenso wie wir mit der Abschlussfeier der Hortkinder verfahren werden.

Wir bitten in dieser außerordentlichen Zeit und Situation um Ihr Verständnis.

                          Ihr „Spielhaus“ – Team                                                17. April 2020

 

 

Ein Brief mal nur für unsere „Größten“

Liebe Hortkinder!

Eigentlich dachte ich, dass wir uns nach den Osterferien wiedersehen. Aber leider wurde die „Auszeit“ verlängert. Mich würde deshalb interessieren, wie ihr euren Tag zu Hause verbringt. Kommt ihr mit den Hausaufgaben zurecht? Was bewegt euch oder bereitet euch Sorgen? Tauscht ihr euch gegenseitig aus, tretet ihr untereinander in Kontakt? Bitte schreibt doch mal einen Brief oder eine E-mail an  uns. Am Kita-Zaun befindet sich ein Briefkasten zum Einwerfen eurer Nachrichten. Ich würde mich sehr über Post von euch freuen und verbleibe mit lieben Grüßen –       eure Andrea  🙂

 

Eine schöne Geschichte  

Ich möchte euch mitteilen, dass auf der Homepage ab nun eine wunderschöne Geschichte zu finden ist. Sie heißt:

„Aufregung im Wunderwald“ und erzählt von einem kleinen Bärenkind. Alles ist richtig schön in seinem Leben und dann plötzlich ändert sich das alles: er darf nicht mehr zu Oma und Opa, er darf nicht mehr zu seinen Freunden in den Kindergarten – nur noch zu hause darf er bleiben. Seine ganze kleine Welt, die er so mochte und gern hatte, ist plötzlich weg. Kommt euch das bekannt vor? Dann lasst euch die Geschichte vorlesen und schaut euch die Bilder dabei an und erfahrt wie sie ausgeht.    Viel Spaß 🙂

 

 

Hallo liebe Kindergartenkinder, liebe Hortkinder und liebe Familien –

wir möchten euch allen ein sonniges und angenehmes Osterfest wünschen, auch wenn es in diesem Jahr mal so ganz anders sein wird. Das Osterhäschen wird sicherlich trotzdem den Weg zu euch nach Hause oder in euren Garten finden, da sind wir uns ganz sicher. Ihr müsst nur gut suchen und ganz genau hinschauen, wo sich etwas Buntes versteckt.

Viel Spaß beim Ostereier-Suchen und

auch beim Naschen wünschen euch

eure Erzieherinnen sowie Silvia, Mandy und Hausmeister Karsten

 

 

Schaut euch das an!!!

Die Bilder und Grüße an unserem Zaun werden immer mehr. Das ist wunderschön, denn dann wissen alle eure Freunde, dass ihr an sie denkt. Macht weiter mit.

Ihr könnt uns auch gern schreiben wie es euch zu Hause geht, was ihr so den ganzen Tag macht …

 

Hallo liebe Kinder und Familien,

heute möchten wir euch die Malvorlage für den Regenbogen schicken. Falls ihr keine Möglichkeit habt ihn selbst an unserem Gartenzaun zu befestigen, dann könnt ihr ihn auch gern per email an uns schicken und wir heften euren Regenbogen zu den anderen. Unsere email lautet: spielhaus@priorat.de

An unserem Gartenzaun findet ihr eine Klarsichthülle, in welcher ihr verschiedene Malvorlagen findet. Bedient euch einfach.

Auf der Internetseite vom Priorat, gleich ganz vorn, findet ihr viele Anregungen zum Nachmachen und Mitmachen aus allen Einrichtungen unseres Trägers. Schaut ruhig mal rein, dort ist auch das Video von Rijana wie sie den Ostereier-Kranz bastelt.

.

 

Bis bald – wir denken ganz oft an euch 🙂    Eure Erzieherinnen

02.April 2020

 

Unser Gartenzaun wird „lebendig“ – wir halten zusammen und grüßen unsere Freunde 

Hallo liebe Familien vom „Spielhaus“

Dieser Briefkasten am Gartenzaun wird unsere persönliche Kontaktstelle zu euch sein.

Wenn ihr Fragen oder Wünsche oder Grüße an uns habt, dann werft sie einfach hier hinein. Wenn wir euch etwas bereitstellen können, dann werden wir eine Klarsichtfolie befüllen (z.B. mit Malvorlagen, Kopien von Geschichten, Fingerspielen o.ä.), aus der ihr euch bedienen könnt.

Damit euch nicht langweilig wird, haben wir eine neue Aufgabe für euch:

Wir möchten gern mit euch auf eine Phantasiereise gehen.

Das bedeutet, dass wir euch jede Woche 3-4 Wörter / Begriffe zukommen lassen. Sie werden auf einem Zettel an diesem Briefkasten stehen. Aus diesen Wörtern erfindet ihr eine tolle Geschichte. Lasst dabei eurer Phantasie freien Lauf. So richtig spannend wird es erst, wenn ihr auch eure großen Geschwister und eure Eltern mit befragt. Sie helfen euch dann sicher auch beim Aufschreiben. Dazu könnt ihr gern auch ein Bild malen, auf welchem dann die 3 Wörter – die ihr von uns bekommen habt – wieder auftauchen.

Aus all den schönen Geschichten, die ihr uns dann bis zum Freitag jeder Woche in unseren Briefkasten werft, werden wir ein Geschichtenbuch von den Spielhauskindern binden lassen. Aber vergesst nicht, euren Namen auf eure Geschichte zu schreiben.  Na, ist das eine tolle Idee?

Wer Lust hat, kann gleich beginnen.

Die 3 Wörter für diese Woche lauten:                             Sonne      Osterei     Wiese

eure Erzieherinen

27. März 2020

26. März 2020 – Lasst uns  eine Brücke schlagen – von euch zu uns

Liebe Eltern,

wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir total überwältigt und berührt waren von Ihren Reaktionen auf unseren Brief. Damit hatten wir nicht gerechnet. Aber es tat uns unheimlich gut.

Aus diesem Grund haben wir uns dafür entschieden, dass wir ein „Brücke“ schlagen wollen – von euch zu uns, damit wir uns nicht aus den Augen verlieren in dieser außergewöhnlichen Zeit.

Unser Plan ist folgender:  (nun folgt ein Brief an Ihre Kinder)

Liebe Kinder!

Noch immer seid ihr mit euren Familien zu Hause und wir mit ganz wenigen Kindern hier im Kindergarten. Das ist eine komische Situation, weil wir uns plötzlich nicht mehr sehen und gemeinsam etwas unternehmen können. Deshalb haben wir uns etwas überlegt!

Ein paar Kinder (die gerade hier im Kindergarten sind), haben ein großes Plakat gemalt. Auf einer Seite sieht man unseren Kindergarten, auf der anderen Seite sind mehrere Häuser – eure Häuser, in denen ihr wohnt. Da ihr aus euren Häusern gerade nicht zu uns kommen könnt, verbindet beide Seiten ein Regenbogen, denn ein Regenbogen ist mit seinen bunten Farben ein Zeichen für Hoffnung. Und wir hoffen doch alle, dass wir uns bald wiedersehen.

Dieses große Plakat werden wir am Freitag am Gartenzaun von unserem „Spielhaus“ befestigen, so dass ihr es alle sehen könnt. Dann wisst ihr, dass wir hier sind und auf euch warten.

Wenn ihr uns auch einen Gruß senden wollt, dann lasst ihn von euren Eltern aufschreiben (die Hortkinder können das natürlich schon selbst tun 🙂 ) und klebt ihn bei einem Spaziergang auf unseren Regenbogen. Dann finden wir ihn am Montag und wissen, dass auch ihr an uns denkt und wir nicht allein sind.

Ihr könnt aber auch Wünsche auf den Zettel schreiben falls ihr Malvorlagen, eine Geschichte, ein Fingerspiel o.ä. braucht. Dann werden wir das kopieren und an den Zaun hängen. Lasst uns einfach in Kontakt bleiben.

Wer es möchte, der kann auch selbst einen Regenbogen malen und in sein Fenster hängen. Jeder, der bei euch vorbeikommt, sieht dann, dass auch hier ein Kind lebt, das an seine Freunde denkt.

Macht alle mit und lasst uns eine  „Brücke der Hoffnung und Freundschaft“ schlagen.   Seid ihr dabei???

                                                                                                                                                                                                                           Eure Erzieherinnen

PS: Danke liebe Eltern fürs Vorlesen 🙂

 

25. März 2020 – Hallo liebe Kinder und Eltern von unserem „Spielhaus“

Da wir uns nun schon fast 2 Wochen nicht gesehen haben und dies sich vorläufig auch noch nicht ändern wird, wollen wir uns gern auf diesem Weg mal bei euch melden.

Hier im Kindergarten ist es sehr still ohne euch. Wir haben nur ganz wenige Kinder. Das sind die Kinder, deren Eltern andere Menschen pflegen oder die darauf aufpassen, dass sich alle Menschen daran halten zu Hause zu bleiben. Aber ganz ehrlich – ihr fehlt uns: niemand wuselt im Haus umher, uns fehlt euer Lachen, euer Singen – einfach eure kleinen Stimmen. Es sind auch grad nur ganz wenige Erzieherinnen hier. Meistens nur eine. Auch das ist ganz komisch.

Für euch ist sicher auch alles nicht so einfach und ihr vermisst bestimmt ganz stark eure Freunde und vielleicht auch die Erzieherinnen.  Und auch für eure Eltern ist diese Situation neu und ungewohnt, da sie ja mit euch auch nicht auf den Spielplatz gehen können oder ins Schwimmbad oder den Zoo fahren können.  Wir wünschen euch und euren Eltern, dass ihr viele Sachen zum Ausprobieren und Basteln findet, damit ihr keine Langeweile bekommt und die Zeit in Familie genießen könnt.

Auch wir spielen und basteln hier mit den wenigen Kindern. Manche Kinder haben auch ein bisschen Angst vor dieser komischen Situation. Das ist in Ordnung. Auch wir haben Angst, weil auch für uns diese Situation ganz neu ist. Schließlich weiß niemand, wie es weitergeht oder wie lange das noch so ist.  Drum bleibt mit euren Eltern und Geschwistern zu Hause, wascht euch so oft wie möglich die Hände und haltet Abstand voneinander.  Hier ist das Abstandhalten schwieriger, aber das Händewaschen funktioniert super.

Wenn wir uns alle daran halten und zu Hause bleiben,

können wir uns hoffentlich bald wiedersehen.

Bitte bleibt gesund 😊

Eure Erzieherinnen

Antje                     Luisa                 Andrea                 Rijana

Evi               Diana           Yvonne            Renate         Jana            sowie Silvia

24. März 2020

Eine Märchenoma zur Weihnachtszeit

Was gibt es in der Vorweihnachtszeit Schöneres als Märchen zu hören? Alle sitzen dicht beieinander, Kerzen zaubern ein kuscheliges Licht und alle lauschen der Stimme der Erzieherin.

Doch noch schöner ist es, wenn mal eine „fremde Stimme“ die Geschichte erzählt. Unsere Spielhauskinder haben das große Glück, dass Matteo´s Oma Zeit und Lust hat, uns Märchen und Geschichten zur Weihnachtszeit zu erzählen – mal für die Jüngsten und mal für die größeren Kinder.

Dass die ehemalige Tagesmutti dies mit Herzblut und viel Gefühl tut, merken auch die Kinder sehr schnell. Sie lauschen gespannt, achten auf ihre Mimik und fiebern mit der Geschichte mit.

Ihr Enkelchen Matteo (2) ist immer an ihrer Seite und ganz stolz auf seine „Vorlese-Oma“.

Wundervoller Einstieg in die Adventszeit

Bereits am Freitagabend, mit Anbruch der Dunkelheit, trafen sich viele Familien zum traditionellen Fackelumzug von Groß-Ballhausen bis zum Kindergarten. Dort angekommen, haben die Kinder, Eltern und Erzieherinnen gemeinsam mit Liedern die Vorweihnachtszeit „eingeläutet“ und mit Rostwurst und Glühwein begrüßt.

Am Samstag öffnete unsere Kindertagesstätte zum 12. Mal ihre Pforten, um gemeinsam mit dem Elternbeirat und den ortsansässigen Vereinen zum Weihnachtsmarkt einzuladen.

Und ganz viele Kinder, Eltern, Großeltern und Gäste folgten dieser Einladung. Es war proppevoll. Überall roch es nach Glühwein und Waffeln. Eine kleine Eisenbahn ratterte übers Gelände und weihnachtliche Klänge – z.T. live gesungen –schwangen durch die Luft.

An den Ständen gab es viel zu kaufen und zu bestaunen. Die Kinder konnten sich schminken lassen oder Lebkuchenherzen verzieren. Es gab reichlich zu essen und zu trinken und Zeit, um sich mit Bekannten und Freunden bei einem heißen Cocktail auszutauschen und die vorweihnachtliche Stimmung zu genießen.

Dank der Hilfe aller Mitwirkenden vom Dorfclub, der FFW, den Kirmesburschen, dem Elternbeirat sowie Fa. Heimbürger und den Unternehmern der einzelnen Stände, können wir auf einen wunderschönen Weihnachtsmarkt 2019 zurückblicken.

Das Team der Kita „Spielhaus“ in Ballhausen

Schleckermäulchen kochen Marmelade für 2. Ballhäuser Herbstzauber – 10.09.2019

In Vorbereitung auf unseren 2. Ballhäuser Herbstzauber am kommenden Freitag, den 13.09.19, kamen fleißige Schleckermäulchen mit ihren Eltern und Großeltern zusammen, um gemeinsam Marmelade zu kochen. Das verwendete Obst stammt aus den heimischen Gärten unserer Kinder. Wir haben alles geschält und geschnibbelt und zu einer leckeren Marmeldae verarbeitet. Es war eine tolle gemeinsame Zeit, bei der wir miteinander ins Gespräch kamen und uns dadurch besser kennenlernen konnten. Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer und Obstlieferanten.

„ThEKiZ“ Infoabend – 22.08.19

Dass wir ein Thüringer Eltern-Kind-Zentrum sind, hat sich schon herumgesprochen. Warum wir das sind und was das für uns Erzieherinnen, die Eltern und die Ballhäuser Dorfgemeinschaft bedeutet, dies konnten interessierte Eltern Mitte August in einem Info-Abend erfahren. Hierfür haben wir unseren Prozessbegleiter Herrn Georg Hädicke aus Jena eingeladen, der in einer kurzweiligen  halben Stunde alles Wichtige rund um die Arbeit eines „ThEKiZ“ erklärte und Fragen beantwortete.

Tatü-Tata …..die Feuerwehr ist da! – August 2019

Aber nein – sie war nicht da. Wir waren bei der Feuerwehr !!!

Denn eine ganze Woche lang haben wir uns intensiv mit der Feuerwehr und was sie alles kann, beschäftigt. Es gab Feuerwehrsport sowie Mal- und Bastelstationen. Als Höhepunkt durften wir dann die echten Feuerwehren in Bad Tennstedt und Ballhausen besuchen.

Dies waren sehr aufregende Ausflüge, denn die Tennstedter Feuerwehr holte die Vorschul- und Hortkinder am Donnerstag mit dem Feuerwehrauto ab. In Bad Tennstedt angekommen, haben eine FW-Frau und die FW-Männer unser FW-Wissen abgefragt. Das war gar nicht so einfach, aber wir waren ja gut vorbereitet. Nach so viel Theorie mussten wir erstmal gemeinsam frühstücken und dann kam die Praxis. Hier haben wir ganz viele Einblicke in die Aufgaben der FW-Leute bekommen und alles wurde uns an den verschiedenen Einsatzfahrzeugen erklärt. Sehr spannend war auch, dass wir zusehen durften, wie man verunfallte oder eingeklemmte Personen aus einem PKW befreien kann (natürlich ohne echte Menschen). Zum Abschluss durften wir einen echten Schlauch halten – das war gar nicht so einfach, denn da ist ganz viel Druck drauf, damit das Wasser auch herausspritzt.

Am Freitagmorgen machten sich dann unsere 4-5-jährigen Kinder auf den Weg zur Ballhäuser Feuerwehr. Auch hier wurde ihnen ganz viel von den Aufgaben der FW-Männer erklärt, die Autos gezeigt und es gab sogar ein Abschiedsgeschenk – eine echte Jugendfeuerwehruniform für uns, mit Helm.

Fazit: Wir durften bei beiden Feuerwehren ganz viel ausprobieren und haben sehr viel über die Arbeit von Feuerwehrmännern gelernt. Tagtäglich leisten sie ganz viel, um Menschen und Tieren zu helfen oder sie sogar zu retten.

Feuerwehrmänner und -frauen sind echte Helden. Gut, dass es sie gibt.

Wir danken beiden Feuerwehren für diese erlebnisreichen Vormittage und dass wir sie besuchen durften.

 

16. Juli 2019 – „Hokus, Pokus, 1 – 2 – 3, heut‘ sind alle mit dabei!“

…und genauso war es auch: Kinder, Eltern, Großeltern, Tanten, Ferienkinder und Nachbarn von unserem „Spielhaus“ sind der Einladung gefolgt, um sich an diesem Nachmittag „verzaubern“ zu lassen.

Alle fieberten mit, als aus dem Zauberstab des Zauberers Steffen ein schwarzes Tuch wurde, sich ein Würfel in Luft auflöste, sich Seile und Tücher ganz wie von selbst ver- und entknoteten und ganz zum Schluss aus dem schwarzen Tuch wieder der Zauberstab wurde.

Da staunten die Großen ebenso wie die Kleinen.

Danke an alle, die dabei waren: Es war ein zauberhafter Nachmittag.

20. Juni 2019 – Abschlussfahrt und Zuckertütenfest

Das Schuljahr neigt sich dem Ende und die Vorfreude und Aufregung unserer Vorschulkinder steigt immer weiter an, denn bald beginnt für sie ein ganz neuer Lebensabschnitt. Doch zuvor gab es einen Tag und eine Nacht, die nur für unsere „Großen“ bestimmt war.

Es war der 20. Juni 2019 als wir nach einem gemeinsamen Frühstück mit dem Bus nach Memleben in den Freizeitpark fuhren. Dort gibt es Tiere zum Anschauen, Anfassen und Bestaunen, es gibt Karussels und Hüpfburgen und mehrere unterschiedliche Shows: Seebärenshow, Zirkusshow, Papageienshow…. Und wir haben alles besucht, bis hin zur Kongo-Bongo-Bahn.

All diese vielen Eindrücke mussten wir im Bus auf der Heimfahrt nochmal besprechen. Es war so aufregend.

Aber damit war der Tag nach nicht zu ende. Kurz vor 18.00 Uhr trafen sich alle Kinder, Eltern und zum Teil Verwandte zu unserem Zuckertütenfest mit der Übergabe der Schultüte am Zuckertütenbaum.

So richtig spannend wurde es noch einmal nach dem gemütlichen gemeinsamen Essen, denn dann ging es auf zur Nachtwanderung in den Park. Doch was wir dort erlebten und sahen, ließ sogar die 3 mutigsten Jungen die Flucht ergreifen. Ein „echter“ Waldgeist – ganz in weiß – lief durch das Unterholz und gab komische Laute von sich. Oh je, war das gruselig. Und dann kam er auch noch auf uns zu gelaufen. Das war der Moment, als alle kreischten und schrien – auch die Erwachsenen! Doch Entwarnung: es war nur der Papa von Silas. So ein Schlingel! Alle atmeten erleichtert auf. Da war bei der Rückkehr in die Kita natürlich nicht gleich an Schlaf zu denken. Also haben wir kurzerhand noch eine Pyjamaparty steigen lassen. Danach ging es ab ins Reich der Träume.

Was für ein wunderschöner Tag.

14. – 16. Mai 2019 – Oma-Opa-Nachmittage im „Spielhaus“

Großeltern und ihre Enkelkinder – das ist schon eine ganz besondere Beziehung.

Aber oftmals wohnen die Oma’s und Opa’s weit weg oder sind nicht selten selbst noch berufstätig und sehen daher ihre Enkelchen eher selten.

Umso schöner, dass es 1x im Jahr – neben einigen anderen festlichen Höhepunkten – auch einen Oma-Opa-Nachmittag gibt, an welchem die Kinder mit ihren Großeltern singen, tanzen, kuscheln, ihre Freunde den Omi’s und Opi’s vorstellen und ihnen ihre Lieblingsplätze im Kindergarten zeigen. Solche Momente schaffen Nähe und tun den Großen und den Kleinen unendlich gut.

13. Mai 2019 – Unterwegs mit der Tschu-Tschu-Bahn

Ganz unerwartet erhielten wir eine echt große Überraschung vom stellvertretenden Landrat Herrn Jörg Klupak.

Er hat uns zu einer Rundfahrt mit der Tschu-Tschu-Bahn eingeladen – einmal durch Felder und Wiesen, vorbei an Kühen und Pferden bis hin zu den Windrädern in der Nähe von Urleben.

Dort gab es ein leckeres Picknick bei traumhaftem Sonnenschein.

Mit einem kleinen Experiment konnten wir feststellen, dass 32 Kinder und 5 Erzieher notwendig sind, um den Fuß eines Windrades im Kreis zu umschließen. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Herr Klupak und unseren freundlichen Fahrer Herr Günzler, die uns unsere heimatliche Umgebung mal auf eine ganz andere Art gezeigt haben.

Wir hatten einen Riesenspaß.

April 2019 – Wir sind ein „ThEKiZ“

Wir möchten mitteilen, dass wir seit dem 01. April 2019 als Thüringer Eltern-Kind-Zentrum  – kurz ThEKiZ – aufgenommen wurden.

Wir freuen uns darauf – gemeinsam mit den Kindern, deren Eltern sowie den Vereinen unseres Dorfes auch weiterhin eng zusammenzuarbeiten und für unsererEltern und Familien ein vertrauenswürdiger Ansprechpartner zu sein.

Unsere Kinder lernen von und mit Erwachsenen…

…und damit sind nicht nur unsere pädagogischen Fachkräfte gemeint.

Die Kinder unserer Einrichtung lernen auch von und mit anderen Erwachsenen, genauer gesagt: den Eltern anderer Kinder. So machen wir uns die Hobbies und Berufe der Eltern zu nutze, um familienergänzend bzw. familienangelehnt zu arbeiten.

Dies hat viele Vorteile für die Kinder, die Erzieher und auch die Eltern. Denn die Kinder lernen die Eltern anderer Kinder näher kennen und erfahren etwas über deren Leben und Interessen. Im besten Fall decken sich die Interessen der Erwachsenen mit denen der Kinder und man kann Wissen austauschen oder sich neues Wissen aneignen. Die Eltern wiederrum können Erfahrungen und Wissen weitergeben, kommunizieren auf ihre Art mit den Kindern und erhaschen dabei möglicherweise ein ganz neues Bild auch vom Beruf der Erzieherin. Und 3. ist es auch für uns pädagogischen Fachkräfte sehr spannend, mal über „den Tellerrand“ hinaus zu schauen und einen kleinen Teil unserer täglichen Arbeit mit den Kindern mit anderen Erwachsenen zu teilen. Durch eine solche Zusammenarbeit entstehen gegenseitiger Respekt und Wertschätzung.

So zum Beispiel:

Mama Marlen: Sie näht sehr gern in ihrer Freizeit. In ihrem regelmäßig angebotenen Nähkurs ist bereits ein „Erzählsäckchen“ für unser Erzählzimmer entstanden.

Papa Nico: Er ist gelernter Koch und erklärt uns gemeinsam mit Erzieherin Steffi, was man alles Leckeres aus frischem Obst und Gemüse zaubern kann. Dabei erleben die Kinder die Früchte mit allen Sinnen und festigen die Namen und die Handhabung der Küchenarbeitsgeräte.

Mama Maria: Sie arbeitet als Krankenschwester und kann uns ganz genau erkären, weshalb uns manche Bekterien krank machen und uns andere gesund halten.

Aber nicht nur während unserer Kindergartenzeiten bringen sich Eltern ein. Einmal wöchentlich treffen sich tanzbegeisterte Kinder mit Mama Rebecca, um in unserer Turnhalle zu üben bzw. zu trainieren.

Die Interessen von Kindern und Eltern sind so vielseitig, daher müssen es auch unsere Angebote sein. Umso schöner, wenn wir dabei auf Eltern aus unserem Dorf/Umkreis zurückgreifen können.

Ein dickes Dankeschön an euch.

Umgestaltung unserer Garderobe

Im Januar startete unsere nächste große Aktion: Die Umgestaltung unserer Garderobe. Die alten Schränke hatten nach vielen Jahren ausgedient und auch der alte Stiefelknecht musste Platz machen für etwas Neues.

In zahlreichen Kinderversammlungen wurden die Meinungen der Kinder eingeholt, warum wir an unserer Garderobe etwas verändern müssen. Unsere Kinder erkannten schnell das Problem: Wir sind mehr Kinder als Garderobenplätze.

„Es ist zu eng“, „Die Schränke sind zu groß. Die nehmen zu viel Platz weg“ oder „Zum Renovieren muss alles weg“ waren nur einige Aussagen unserer Kinder.

Dann durften unsere Kinder so richtig kreativ sein und ihre Vorstellungen, wie ihre neue Garderobe aussehen soll, aufmalen.

Schnell zeigte sich, dass sich die Kinder ein großes Wandbild eines Traktors bei der Arbeit auf dem Feld wünschen. Wo es angebracht werden sollte, war für unsere Kinder auch sofort klar: „Da neben der Tür vom Waschraum.“ „Da sieht man es gleich, wenn man reinkommt.“

Gesagt, getan. Nun ging es an die Umsetzung. Gemeinsam mit den Kindern bereiteten wir alles für die Renovierungsarbeiten vor. Die Tapete wurde abgekratzt und die Wände angeschliffen.

Viele fleißige Hände wirkten an mehreren Abenden in der ersten Februarwoche. So wurde der Wunsch der Kinder nach einem großen Bild eines Traktors umgesetzt, die Wände bekamen einen neuen Anstrich in einer freundlichen und hellen Farbe, welche ebenfalls von den Kindern ausgewählt wurde. Ganz zum Schluss montierte ein Papa die neuen Garderoben.

Bereits da waren wir vom Ergebnis beeindruckt: Unsere Garderobe wirkt nun hell und sehr geräumig. 

Was unsere Mamas und Papas alles können…

Viele unserer Mamas und Papas arbeiten in spannenden Berufen (z.B. FFW, Polizei, DRK…), in die wir das eine oder andere Mal schon hineinschnuppern durften. Andere widerum haben tolle Hobbys. Richtig interessant wird es für unsere Kinder, wenn die Mamas und Papas uns an ihren Aktivitäten teilhaben lassen.

Eine Mama z.B. bemalt regelmäßig unsere Fenster, da sie Spaß an dieser Tätigkeit hat und sehr kreativ ist. Und wir schauen uns diese Bilder sehr gern an und kommen darüber ins Gespräch.

Einige andere Mamas kochen und backen sehr gern und unterstützen uns beim Schnippeln von Obst, kochen von Marmelade und vielem mehr.

Mit unserem Hausmeister werden Pakete ausgepackt und Möbel zusammengeschraubt, Laub geharkt oder der Hof gefegt.

Und nun haben wir eine Mama, die sehr geschickt mit Nadel und Faden umgehen kann. Mit ihr durften wir zum Weihnachtsmarkt ersten Kontakt zu Stoffen und zur Nähmaschine aufnehmen. Dies war aufregend für ganz viele Kinder zwischen 4 und 12 Jahren. Aus diesem Grund machte uns die Mama den Vorschlag, dies als Angebot in unseren Kita-Alltag einfließen zu lassen.  Nun dürfen die interessierten Kinder einmal in 2 Wochen Stoffe, Nadel und Faden mit allen Sinnen erleben. Schon im ersten Treffen konnten wir die unterschiedlichen Stoffe befühlen, die Farben beschreiben, das passende Garn zum Nähen auswählen und ein Stück Stoff zuschneiden, um dann sogar einen Knopf selbst anzunähen.

Dies waren ganz neue Erfahrungen für unsere Kinder. Zum einen war es eine neue Materialerfahrung, zum anderen aber auch, dass dieses Angebot nicht von einer Erzieherin durchgeführt wurde, sondern von einer Mama.

So viel Heimlichkeit, …..

– unser 11. Ballhäuser Weihnachtsmarkt

Viele fleißige Hände werkeln bereits emsig für unseren 11. Ballhäuser Weihnachtsmarkt, der am 01.Dezember ab 14.30 Uhr auf dem Hof unseres „Spielhauses“ stattfindet.

Bereits am Vorabend stimmen wir uns gemeinsam mit unseren Kindern und ihren Familien zum Laterenumzug ein.

Zum Weihnachtsmarkt selbst erwarten Sie neben einem kleinen Programm unserer Kinder, allerhand Köstlichkeiten vom Rost und aus der Zuckerstube; heiße Getränke, wie Glühwein, Kinderpunsch oder heiße Cocktails; sowie handgeferigte Waren und kleine Geschenkideen.

Lassen auch Sie sich von der vorweihnachtlichen Stimmung mitreißen und genießen Sie mit uns ein paar angenehme Stunden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Erste Vorbereitungen für unseren Weihnachtsmarkt – 17. Oktober 2018

Im Rahmen unseres Kochprojektes „Schleckermäulchen“ hatten wir bereits zu unserem „1. Ballhäuser Herbstzauber“ selbst gemachte Marmelade „gezaubert“. Einige Tage später teilten uns Eltern mit, dass unsere Marmelade sehr lecker wäre und fragten nach mehr davon.

Kurzerhand verabredeten wir uns nun wenige Tage später mit ein paar engagierten Muttis und deren Kindern zum Marmelade kochen. Wir kochten aber nicht irendwelche Marmelade, sondern verliehen unseren Marmeladen einen Hauch von Weihnachten.

4 Mütter und ihre Kinder schnibbelten fleißig, ernteten spontan knackfrische Äpfel vom Baum und unterstützten uns mit Einmachgläsern und Obst aus eigenem Anbau.

Innerhalb weniger Stunden konnten wir „Schleckermäulchen“ 3 leckere Sorten Marmelade zaubern, die ihr zu unserem Weihnachtsmarkt am 01.Dezember 2018 kaufen könnt.

Teilnahme an der Wahl zur Kita 2018 der TLZ

Die Thüringische Landeszeitung sucht zusammen mit der Town & Country Stiftung nach den Top-Kitas im Verbreitungsgebiet.

Unser Elternbeirat hat uns auf diese Aktion aufmerksam gemacht und vorgeschlagen, wir sollten uns daran beteiligen. Gesagt, getan!

Seit dem 01. Oktober läuft die Abstimmung und wir sind überwältigt, dass uns so viele ihre Stimme geben. Dafür ein herzliches Dankeschön!

In der ersten Abstimmungsrunde hat unser „Spielhaus“ es unter die besten 30 Kindertagesstätten geschafft. Jedes Kind unser Einrichtung hat einen Turnbeutel mit vielen tollen Dingen gewonnen.

Auch unter die besten 10 hat es unser „Spielhaus“ geschafft. Seit dem 21. Oktober bis zum 30. Oktober läuft nun die letzte Abstimmungsrunde, bei der die besten 5 Kitas einen „Kinder-Garten“ – ein Hochbeet –  im Wert von 2000€ gewinnen können. Vielleicht schafft es auch unser „Spielhaus“ gemeinsam mit eurer Unterstützung.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Auf in den Herbst mit dem 1. Ballhäuser Herbstzauber – 14.Oktober 2018

     

Kürbisse, Sonnenblumen, Zweige mit roten Beeren. All dies war schon von Weitem zu sehen und machte viele Eltern, Großeltern, zukünftige Eltern und Gäste auf unser Fest aufmerksam.

Für alle, die kamen, gab es viel zu entdecken, auszuprobieren und anzuschauen; vom leckeren Essen (Suppen, Leberkäse im Brötchen, selbst gebackenen Kuchen…) über selbst Hergestelltes (Marmelade, Mus, Erkältungssalbe…) bis hin zu kleinen Angeboten und Spielen rund um den Herbst.

Dank der Feuerwehr, den Eltern vom Elternbeirat und einem DJ-Papa wurde dieser 1. Herbstzauber zu einem wunderschönen und gelungenen Fest – sogar die Sonne wollte unbedingt dabei sein.

Einige Eltern und Gäste brachten es auf den Punkt.

„Dem 1. Ballhäuser Herbstzauber sollten unbedingt noch mehrere folgen.“

Vorbereitungen für 1. Ballhäuser Herbstzauber laufen auf Hochtouren

Am 14. September 2018 findet erstmalig unser Herbstzauber auf dem Gelände unserer Kita „Spielhaus“ statt.

Entstanden ist die Idee durch unseren Elternbeirat. „Es gibt so viele Feste und Feiern im Sommer. Wieso nicht auf den Herbst ausweichen?“ Und so war die Idee geboren.

Zugleich möchten wir den 1. Ballhäuser Herbstzauber nutzen, um unseren renovierten Eingangsbereich und die umgestalteten Räume allen interessierten Eltern mit ihren Kindern, ihren Familienangehörigen, unseren Sponsoren und Unterstützern zu zeigen. Aus gegebenem Grund wird dieser Tag auch gleichzeitig ein „Tag der offenen Tür“ sein

Es erwarten die Besucher herbstliche Speisen wie Kürbissuppe, Soljanka oder Leberkäse, Kuchen mit heimischem Obst der Saison und allerhand Produkte, die unsere Kinder mit engagierten Eltern selbst hergestellt haben.

Also merkt Euch den 14. September 2018 im Kalender! Wir freuen uns sehr auf Euren Besuch.

Eure Kinder und Erzieher vom „Spielhaus“

Obst und Gemüse – oft eine verschmähte „Beilage“…

… genau das war eine Beobachtung, die wir in unserer Einrichtung gemacht haben.

Aber woran liegt das?

Diese Frage hat uns sehr beschäftigt, bis der Zufall uns zur Hilfe kam. Über eine Weiterbildung im Juni erfuhr eine Kollegin vom Projekt „Ich kann kochen“ der Sarah Wiener Stiftung in Zusammenarbeit mit der Barmer. In Kombination mit unserem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“, begannen wir unsere Kinder an ein neues Angebot heranzuführen. In diesem Angebot machen wir interessierte Kinder Schritt für Schritt mit einheimischem und importiertem Obst und Gemüse bekannt. Sie lernen diese Früchte zu erkennen, beschreiben ihr Aussehen und den Geschmack. Dabei nehmen sie neue Wörter in ihren Wortschatz auf und lernen, diese gezielt einzusetzen. Geleichzeitig festigen die Kinder die Grundregeln der Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln, deren Zubereitung sowie die Handhabung von Küchenutensilien, wie Messer, Schäler, Mixer, etc.

Zum Abschluss jedes Angebotes werden die – vorrangig saisonalen Früchte – auf die unterschiedlichste Art verarbeitet und natürlich auch verkostet.

Selbstgemachte Chips aus Zucchini und Kartoffeln

Selbst geschüttelte Butter mit Kräutern verfeinert

Selbst gemachter Eistee

Das Interesse der Kinder ist sehr groß und schon auf die ersten Eltern übergeschwappt. Sie freuen sich über neue Anregungen für zu Hause, bei denen das Kind mal der Hauptakteur ist und unterstützen das Projekt indem sie etwas aus eigener Ernte beisteuern.

Weil die Kinder ein so großes Interesse an diesem Angebot zeigen, hat unser Hausmeister eine kleine „Küchenzeile“ im Kinderrestaurant eingebaut.

Hier finden die Kinder und ihre begleitenden Erzieherinnen, Steffi und Evi, alle Küchengeräte stets griffbereit.

Das Einzige, was uns noch gefehlt hat, war ein passender Name für die Kinder, die 1-2 mal wöchentlich in diesem Rahmen aktiv werden.

Doch seit Anfang August steht auch dieser fest. Wir sind die „SCHLECKERMÄULCHEN“:

Wir brauchen einen neuen „Spielhausbaum“!    – 06.08.2018

Am Wochenende ereignete sich etwas, womit keiner von uns Kindern und Erziehern im „Spielhaus“ gerechnet hätte. Unser „Spielhausbaum“ ist umgestürzt. Augenzeugen berichten, dass er im Laufe des Sonntags einfach nach hinten umgeknickt ist.

Bereits im Morgenkreis berichteten wir unseren Kindern von dem schrecklichen Ereignis. Gemeinsam überlegten wir, welche Ursache es gehabt haben könnte, dass unser schöner „Spielhausbaum“ nicht mehr steht. Ein Gewitter kam für alle nicht in Frage. Die unterschiedlichsten Spekulationen wurden aufgestellt:

„Der Baum hat keine Kraft mehr gehabt“

„Das Holz war zu trocken“

„Vielleicht war es der Wind“

….aber auch das Alter unseres Baumes kamen als Grund für unsere Kinder in Betracht. Zu unserer Besprechung wurde auch der Ballhäuser Bürgermeister einbezogen. Er versicherte uns „Der Park wird nicht gesperrt.“

Kurz darauf machten sich einige Kinder und Erzieher auf den Weg in den Park, um den abgeknickten „Spielhausbaum“ mit eigenen Augen zu sehen. Wir sind nun auf der Suche nach einem neuen Baum, der unser „Spielhausbaum“ wird.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Es ist vollbracht 🙂

Seit Ende Juli spiegelt unser Eingangsbereich all das wider, was sich unsere Kinder, Eltern und Erzieher gewünscht haben, gemeinsam geplant und vorbereitet haben.

Unsere Kinder meinten: „Da muss was von Ballhausen dabei sein. Ein Feld mit Traktor oder unser Park mit dem Spielhausbaum“. Die Eltern wünschten sich „eine klar strukturierte Dokumentation und Information“ und wir Kollegen wollten gern einen Raum, der in Farben und Ausgestaltung einladend und sprachanregend wirkt.

Dank der Hilfe eines lieben Papas, der den größten Teil der Vorarbeiten geleistet hat und der Spontanaktion von 7 Eltern und unserem Hausmeister, konnten wir dieses Ziel erreichen.

Unser hochmotivierter Elternbeirat hat einen Aufruf gestartet, dem ohne Zögern einige Eltern gefolgt sind, was in der Ferienzeit garnicht so einfach ist. Kurzerhand trafen wir uns am Mittwochabend (25.07.2018) mit Pinseln, Farbrollern, Abdeckfolien und dann ging es los. Es wurden Farben gerührt, Grüppchen gebildet und in jeder Ecke begann das Streichen. Nach einer knappen Stunde war der Eingangsbereich fertig, noch richtig viel Farbe übrig und auch noch viel Energie vorhanden…. –  also was nun? Ein Papa übernahm das Reden: „Lasst uns doch einfach bis nach oben in die 2. Etage streichen.“ – Gute Idee. Nach einer weiteren Stunde war alles erledigt.

Für uns Erzieher steht eines fest:

Ohne das Engagement unseres Elternbeirates, unseres Hausmeisters und der interessierten, hilfsbereiten Eltern hätten wir dieses Projekt nicht stemmen können. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. IHR SEID SUPER!!!

Die „heiße“ Planungsphase mit Kindern, Eltern und Erzieherinnen im März 2018

Pinselschwingender Arbeitseinsatz bei über 30°C bis weit in die Nacht

….ohne Worte, dafür mit viel Körpereinsatz

Unser super Maler-Team 🙂

Kinderfest anlässlich des 50. Parkfestes in Ballhausen am 16.06.2018

Zum diesjährigen Jubiläum des Parkfestes beteiligte sich auch unsere Kindertagesstätte „Spielhaus“ mit einem bunten Programm aus Liedern und Tänzen, die von unseren Kindergarten- und Hortkindern aufgeführt wurden. Im Anschluss daran feierten wir bei Musik, Kaffee und Kuchen, Eis und anderen Leckerein ein Kinderfest für Klein und Groß. Neben dem Kinderschminken boten wir auch kleine Spiele, wie Zielwerfen oder „Freihändiges Kegelumstoßen“ an. Alle hatten viel Spaß, was uns die zahlreichen positiven Feedbacks bestätigten.

Unsere Umgestaltung geht voran! – 07.06.2018

Wie bereits berichtet, ist die Umgestaltung unseres Eingangsbereiches nun in der „heißen“ Phase. Seit unserem Arbeitseinsatz vom 26.05.2018, an dem viele engagierte Eltern uns tatkräftig unterstütz haben, nimmt sich jeden Nachmittag ein Vati die Zeit, die Malerarbeiten zu verrichten. Heute morgen staunten unsere Kinder, einige Eltern und wir Kollegen vom „Spielhaus“-Team nicht schlecht, als wir die große Fototapete erblickten. Das Motiv ist – wie von unseren Kindern gewünscht –  unser „Spielhaus“-Baum aus dem Ballhäuser Park. Dies ist ein weiterer großer Schritt hin zu unserem neuen Eingangsbereich.

Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Sommerfest des Priorats  am 02.06.2018

So haben Greta und Tim Louis das Priorats-Sommerfest erlebt:

Da war total viel los. Überall war Musik. Man konnte auf Hüpfburgen hüpfen, Kräuter und Obst kosten und Kräuter anpflanzen. Wir haben uns auch anmalen lassen. Und wer wollte, konnte überall was anderes basteln oder hat sich aus Luftballons Tiere formen lassen. Dort waren Vincent und Philipp.

Dann haben wir getanzt. Das war das „Maibaum-Lied“ von den Dorfrockern. Wenn man auf der Bühne steht, kann man die Zuschauer sehen. Uhhh, da waren wir dann schon aufgeregt. Beim Tanzen ging die Aufregung etwas weg und Tim Louis sagt: Ich hab mir einfach vorgestellt und mich gefühlt als wäre dort unten niemand, damit ich nicht nervös werde. Auch Greta sagt, ich hab da gar nicht so hingeschaut, sondern einfach drauf los getanzt. Und das hat total Spaß gemacht.  Wir haben gar nicht gemerkt, dass alle Leute geklatscht haben, das haben uns unsere Eltern und Erzieher hinterher erzählt.

Was da auch ganz toll ist, da gibt es immer diese lecker Erbsensuppe und Würstchen und Rostbrätl und ganz viel Kuchen.

Das war dort richtig schön, auch wenn es mal kurz getröppelt hat. Aber das war schnell vorbei. Das war ein richtig cooles Kinderfest – naja , auch für Erwachsene.

Eure Greta und Tim Louis, 04.06.2018

       

       

Arbeitseinsatz im „Spielhaus“

Viele engagierte Eltern kamen am Samstag, den 26.05.2018 in aller Frühe im „Spielhaus“ zusammen, um gemeinsam anzupacken. Von fleißigen Händen wurden Fenster geputzt, alte und nicht mehr benötigte  Möbelstücke entsorgt und Tapete von den Wänden gekratzt. Es wurde viel geschafft an diesem Samstag, denn die Umgestaltung unseres Eingangsbereiches –  zu einem Ort, der große und kleine Gäste willkommen heißt sowie zum Betrachten, Verweilen und Erzählen einlädt –  ist nun in der Schlussphase. Das Raumkonzept wurde von und mit unseren Kindern und ihren Eltern ausgedacht.  So zieren nun bald eine Fototapete mit unserem Spielhausbaum, warme Erdtöne, ein echter Baumstamm und eine gemütliche Bank den Eingangsbereich.

Wir werden weiter berichten…

       

„Wir wachsen als Team zusammen“

Seit dem Frühjahr 2018 hat sich unser Team verändert. Wir haben eine neue Leiterin und eine neue Kollegin als Sprachfachkraft. Vieles ist in Veränderung und auch wir müssen uns neu kennen- und schätzen lernen; auch mal außerhalb der Arbeit.

Daher gab es am 25.05.2018 für alle erstmalig einen Teamausflug auf neutralem Boden – bzw. Wasser. Wir haben uns für eine Kanu-Tour entschlossen.

Die Gefühle waren sehr gemischt –  von aufgeregt, über ängstlich bis hin zu voller Vorfreude war alles dabei. Doch seine Ängste zu überwinden, anderen zu vertrauen, um gemeinsam ein Ziel zu erreichen und in einem anderen Umfeld als im Kindergarten als Team zusammen zu arbeiten, war unser Plan. Nachdem wir  den Dreh mit dem Rudern und Steuern raus hatten, zeigte sich auch das Wetter noch von seiner schönen Seite. Bei wolkenlosem Himmel konnten wir die Natur aus einer völlig anderen Perspektive erleben und merkten ziemlich schnell, dass die Ängste gut zu überwinden sind, wenn man sich gegenseitig Tipps gibt und Mut macht. Knapp 2 Stunden dauerte unsere Tour bis wir – alle trocken geblieben – am Ziel ankamen.

   

Oma & Opa Nachmittage am 15. & 16. Mai 2018

Auf Wunsch vieler Mamis und Papis luden wir am 15. & 16. Mai zum ersten Oma- & Opa Nachmittag in unserem „Spielhaus“ ein.

Viele Großeltern kamen unserer Einladung nach. Zu Beginn sangen und tanzten die Kinder gemeinsam mit ihren Großeltern zu unseren bekannten Kindergartenhits, welche sie zum Teil mit Instrumenten selbst begleiteten.  Einige fleißige Muttis  versorgten  uns mit selbstgebackenem  Kuchen, den sich die Großeltern mit ihren Enkelkindern schmecken ließen. Bei Tischgesprächen und dem ein oder anderen Stück Kuchen herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre. Alles in allem waren unsere ersten beiden Oma- & Opa Nachmittage sehr gelungen, was uns die Großeltern zurückmeldeten, weshalb es auch im nächsten Jahr wieder einen Oma- & Opa Nachmittag geben wird.

  

Erster Bastelnachmittag im Rahmen des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ am 14. Mai 2018

Am 14.05.2018 trafen wir uns zu unserem ersten gemeinsamen Bastelnachmittag im Rahmen des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“.

Vier interessierte Eltern nahmen mit ihren Kindern am Angebot „Mini-Alben: Ein Fotobuch für kleine Hände“ teil. Nach einer kurzen Begrüßung und erklärenden Worten wurden die Familienfotos durchgestöbert und die Kinder wählten selbst aus, welches Bild in ihr persönliches Fotoalbum rein gehören soll. Schon dabei kamen die Eltern mit ihren Kindern ins Gespräch und es wurde sich rege ausgetauscht. Auch über die Namensgebung sowie die Beschriftung der einzelnen Fotos durften die Kinder mitbestimmen und diktierten ihren Schreiberlingen, was aufs Papier sollte.

           

Als die Auswahl der Bilder getroffen war, wurde geschnibbelt, gemalt und geklebt. Nach ca. 1,5 Stunden konnten die Kinder ihr erstes, ganz individuelles, handgemachtes Mini-Album in ihren kleinen Händen halten.

Nun können sie ihren Freunden hier im Kindergarten, Verwandten und Bekannten ihr Werk zeigen, selbst intensiv betrachten, darüber erzählen und in gemeinsamen Austausch treten.

Unser erster gemeinsamer Bastelnachmittag war sehr schön. Wir haben gelacht, uns ausgetauscht und etwas Schönes in Zusammenarbeit mit unseren Kindern erschaffen.

Unser jährliches Familienpicknick am Tag vor Vatertag

   

Wir waren mächtig aufgeregt, denn heute kamen Mama und Papa mit dem Picknickkorb zu uns in den Kindergarten. Wir saßen nicht im Raum auf Stühlen, sondern auf unserer grünen Wiese auf Decken. Sogar die Sonne schien heute ganz doll. Bevor wir die leckeren Sachen, die die Eltern mitgebracht haben, essen konnten, haben wir ein paar Lieder gesungen und unseren Mamis und Papis ein selbst gebasteltes Geschenk gegeben. Danach durften wir den Picknickkorb plündern und Simon, ein Junge aus unserem Hort,  hat mit seinem Papa Musik gemacht. Am Schlagzeug und an der Gitarre. Das war richtig cool. Alle Eltern haben sich ganz viel miteinander unterhalten und wir haben gespielt und genascht. Es war ein richtig schöner Nachmittag.

-Bericht der Kinder –

Im „Spielhaus“ Ballhausen tut sich was!

Endlich hält der Frühling Einzug. Alles grünt auf und beginnt zu blühen. Das Grau des Winters weicht einer neuen frischen Farbenpracht.

Auch in der Kindertagesstätte „Spielhaus“ in Ballhausen ist einiges im Wandel.

Bereits im vergangenen Jahr wurde der Spielplatz der Einrichtung erneuert. Neben einem neuen Kletterturm mit Rutsche, einer Wippe und einer Nestschaukel ziert seit Mitte April nun auch ein Kletterturm für die kleinsten Kinder unter 3 Jahren den Spielplatz.  Nun können die Kinder aller Altersstufen nach Herzenslust klettern, rutschen, wippen und balancieren, um ihrem Bewegungsdrang nachzugehen.

Neben der Bewegung ist aber auch eine gesunde Ernährung sehr wichtig.

Getreu dem Motto „Dem Gemüse auf der Spur“ beteiligen wir uns auch in diesem Jahr wieder an der Initiative der EDEKA-Stiftung. Mit Hilfe von fachkundigen Gärtnern säen und pflanzen wir auf unserem Hochbeet wieder knackiges, gesundes Gemüse an. Herr Becker, Filialleiter des EDEKA in Bad Tennstedt, ist Pate dieser Aktion. Vielen Dank auf diesem Weg, dass sie unsere Kindertagesstätte „Spielhaus“ an dieser tollen Kampagne teilhaben lassen.

Doch nicht nur auf dem großen Außengelände des Ballhäuser Kindergartens verändert sich etwas. Durch die Beteiligung am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ werden in Zusammenarbeit mit den Kindern und ihren Familien Stück für Stück die Räumlichkeiten verändert, um diese noch sprachanregender für die kleinen und großen Besucher des „Spielhauses“ zu gestalten. Unsere große Frühjahrsaktion wird der Eingangsbereich der Kita sein, der in Zusammenarbeit mit engagierten Eltern und ihren Kindern sowie dem Kita –Team umgestaltet wird.

Feierliche Plakettenenthüllung kennzeichnet „Spielhaus“ als Sprach-Kita

Am 22.09.2017 wurde feierlich und offiziell die Plakette an der Fassade unseres „Spielhauses“ enthüllt. Sie kennzeichnet uns als eine am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teilnehmende Kindertagesstätte. Seit dem 01. Februar 2017 beteiligt sich die Kindertagesstätte „Spielhaus“ an diesem Bundesprogramm.

Doch wie wollen wir dieses Projekt umsetzen?

Wir wollen